Julia Kautz, Studium der Veterinärmedizin
13th Congress of the International Society for Immunology of Reproduction
vom 21.-25.06.2016 in Erfurt

Mein Name ist Julia Kautz und ich bin Doktorandin in der Abteilung Reproduktionsbiologie am Institut für Anatomie und Zellbiologie der Justus Liebig Universität in Gießen.

Die Teilnahme am 13th Congress of the International Society for Immunology of Reproduction and the European Society for Reproductive  Immunology in Erfurt vom 21.-25.06.2016 war besonders aufregend, weil es für mich die erste Konferenz überhaupt war. Ein Highlight war von Anfang an die Tatsache, dass ich meine Daten anhand von einem Poster vorstellen durfte.

Der erste Tag begann mit dem Young Scientist Symposium für junge Nachwuchswissenschaftler.  Die Vorträge drehten sich alle um die Fragestellung, wie man sich eine Karriere in der Wissenschaft aufbaut und was man bei seinem Weg alles beachten sollte.

Im Anschluss startete dann die eigentliche Konferenz im Kaisersaal. An den beiden letzten Tagen wurden alle Poster im Saal ausgestellt und anschließend mit einer 2 ½ minütigen Präsentation vorgestellt.

Das Young Scientist Symposium hat mir besonders gut gefallen. Die Erfahrungsberichte, Tipps und Wegweiser waren unglaublich wertvoll und motivierend für meinen weiteren Weg.

Die Konferenz selbst war sehr lehrreich. Es war sehr interessant, neue Methoden kennen zu lernen und zu sehen welche Techniken andere Wissenschaftler entwickelt haben, um ihre Fragestellungen beantworten zu können.

Das Präsentieren meines Posters und anschließendes diskutieren der Ergebnisse, war eine gute Übung für zukünftige Vorträge. Ich fand es hilfreich verschiedene Meinungen, Anregungen und Ratschläge zu erhalten, um die eigenen Ergebnisse verbessern zu können.

Ich bedanke mich recht herzlich bei der deutschen Gesellschaft für Andrologie (DGA) für die Unterstützung durch ein Reisestipendium, welches mir die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht hat.